Schon mal vom Employer Branding gehört? 

Du arbeitest gerne von Zuhause aus? Fährst mit dem Geschäftswagen zur Arbeit? Und bist in der Lage, deinen Tag flexibel zu gestalten? All das zählt zu den Maßnahmen des Employer Branding.

Die Hauptaufgabe des Employer Branding besteht darin, eine attraktive Arbeitgebermarke zu schaffen und das Unternehmen als begehrten Arbeitgeber zu positionieren. Darüber hinaus wird das Ziel verfolgt, starke Talente als Mitarbeiter:innen zu gewinnen und diese langfristig zu binden. Studien zeigen, dass Unternehmen mit einer repräsentativen Employer Brand ihre Fluktuation um 28% reduzieren und 50% mehr qualifizierte Kandidaten:innen für ihre freie Stellen erwerben. 1

Um die eigene Arbeitgebermarke stark positionieren und erfolgreich aufzubauen zu können, müssen zwei Hauptziele verfolgt werden:

Zum einen nach außen, also alles, was außerhalb des Unternehmens stattfindet, wie z.B. der gesamte Rekrutierungsprozess und die Mitarbeitergewinnung. Hier werden neue, potenzielle Kandidat:innen angesprochen und für das eigene Unternehmen gewonnen. 

Zum anderen alles, was innerhalb des Unternehmens geschieht. Das Ziel ist, die Zufriedenheit und Produktivität der eigenen Mitarbeiter:innen zu erhöhen und eine langfristige Mitarbeiterbindung aufzubauen, denn zufriedene Mitarbeiter:innen sind die besten Employer Branding Botschafter!

Doch genau hier stellt sich für die meisten Arbeitgeber die entscheidende Kernfrage:

Wie kann ich meine Mitarbeiter:innen zufriedenstellen und motivieren? 

Was muss ich tun, damit sie gerne zur Arbeit kommen und sich sogar mit dem Unternehmen identifizieren?

Alles, wofür das Unternehmen steht, seine Vision, die Unternehmenskultur und das Mitarbeiterengagement muss nicht nur klar definiert und gegeben sein, sondern auch nach außen kommuniziert werden. Eine erfolgreiche Employer Branding Strategie setzt eine klare Differenzierung vom Wettbewerb und ein exzellentes Image im Bereich Human Resources voraus. Dabei müssen Unternehmen auf intensive Marketingmaßnahmen setzen, die durch alle Kommunikationsmedien (owned, shared und earned) gestärkt und unterstützt werden. 

Laut einer Umfrage nutzen 2021 62% der Jobsuchenden Social Media, um das Unternehmen zu bewerten. z.B. über Kununu. Zu dem eignen sich für die aktive Mitarbeitergewinnung auch die klassischen Google Ads und Google for Jobs. Nicht zu unterschätzen ist auch die eigene Karriereseite! 2

Genau darin liegt aber auch die größte Herausforderung für viele Unternehmen im Bereich Recruiting:

An Bekanntheit als attraktiver Arbeitgeber zu erlangen und potenzielle Kandidat:innen vom eigenen Unternehmen zu überzeugen. Denn der Aufbau einer starken Arbeitgebermarke mithilfe vom Employer Branding Maßnahmen ist ein stetiger und enorm zeit- und kostenintensiver Prozess. Mehr als 50% der befragten Unternehmen einer Studie würden gerne in Employer Branding investieren 2, hätten sie genügend Budget. Weitere 50% glauben, dass sie nicht mal über die passenden Instrumente verfügen, um ihre Arbeitgebermarke effektiv und effizient zu stärken. 3

Aus diesem Grund unterstützen wir von karriereheld, Unternehmen auf ihrem Weg zu einer erfolgreichen und starken Employer Brand. Mehr dazu wie wir das machen, erfährst du in unserem nächsten Blogbeitrag

Quellen:

1: https://business.linkedin.com/content/dam/business/talent-solutions/global/en_us/c/pdfs/ultimate-list-of-employer-brand-stats.pdf

2: https://business.linkedin.com/talent-solutions/cx/2016/10/global-recruiting-trends-2017

3: https://devskiller.com/de/arbeitgeber-branding-statistiken-recruiter/

Scroll to Top